Zum Inhalt springen

Ihr shop einrichten

Meinen Geschäftsplan erstellen

Wozu benötige ich einen Geschäftsplan?

19 December 2023

Ein Geschäftsplan ist ein unverzichtbares Instrument für jeden Einzelhändler, der einen neuen stationären Laden eröffnen möchte, oder für jeden, der seine Reise in den Einzelhandel beginnen oder weiterentwickeln möchte. Zentraler Ausgangspunkt dafür bildet Ihr Businessplan, der Punkte wie die Suche nach neuen Investitionen in Ihr Geschäft bis hin zur Planung Ihres Lagerbestands und Umsatzes darlegt.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wozu Sie einen Geschäftsplan benötigen und statten Sie mit einem umfassenden Leitfaden aus, um Ihre Erfolgschancen im Einzelhandel effektiv zu erhöhen.

Andrea Landi

Die Rolle eines Geschäftsplans

Ein Geschäftsplan dient als Planungs- und Prognosedokument, das Ihnen einen Überblick über den aktuellen Stand Ihres Geschäfts gibt und einen Schwerpunkt auf die zu erreichenden Ziele legt.

Sozusagen dient ein guter Geschäftsplan als eine Art Roadmap, als Richtlinie für Ihr gesamtes Einzelhandelsunternehmen. Von aktuellen Lagerbeständen und Inventuren bis hin zu Marketing- und Wachstumsstrategien, Kundenprofilen, Konkurrenten, Verkäufen und Cashflows – der Geschäftsplan ist ein individuelles Referenzdokument für wichtige Informationen zu Ihrem Unternehmen.

Klare Zielsetzung

Mit einem Geschäftsplan als Prognose- und Finanzplanungsinstrument müssen Sie klare unternehmerische Vorhaben für Wachstum und Entwicklung festsetzen. Orientieren Sie sich dabei an der eindeutigen und richtungsweisenden SMART-Methode: spezifisch, messbar, attraktiv, relevant und terminiert.

Was bedeutet das konkret? Sie könnten sich zum Beispiel vornehmen, Impulskäufe in Ihrem Shop innerhalb von sechs Monaten um 15 % zu steigern. Hier haben Sie sich ein spezifisches Ziel vorgenommen (Impulskäufe), das messbar (15 % Wachstum), realisierbar und relevant (nur Sie wissen, ob dies tatsächlich ein Wachstumsbereich ist) sowie zeitlich beschränkt ist (6 Monate).

Natürlich handelt es sich hierbei nur um ein Beispiel. Vielleicht möchten Sie lieber ein neues Marktsegment erschließen, den Umsatz bei einer bestimmten Zielgruppe potenzieller Kunden steigern oder den Lagerumschlag optimieren.

Marktforschung und -analyse

Sich klare Ziele zu setzen, mag zwar gut sein, aber was, wenn Sie nicht sicher sind, in welche Verbesserung Sie investieren sollten? Hier kommt die Marktforschung ins Spiel. Sie ist eine grundlegende Praxis, um Ihre Nische zu finden, den Zielmarkt zu verstehen, sich mit Konkurrenten online und vor Ort auseinanderzusetzen und Branchentrends zu analysieren und vorauszusagen.

Wir müssen stets mit einer potentiellen disruptiven Veränderung der Branchentrends rechnen. Auch wenn Sie das völlig Unerwartete nicht planen können, treten Beeinträchtigungen dieser Art nie kurzfristig auf. Kutschen wurden durch Autos ersetzt; auch Schallplatten, Kassetten und CDs ereilten ein ähnliches Schicksal. Als Einzelhändler sind Sie jedoch einem geringeren innewohnenden Risiko ausgesetzt, da Sie nicht ausschließlich in ein einziges Produkt investieren. Um zu vermeiden, dass Artikel unverkauft in Ihrem Lager herumliegen oder gar mit Verlust verkauft werden müssen, sind Prognosen, Analysen und die Beobachtung von Markttrends ein absolutes Muss.

Das gilt auch für Veränderungen in Ihrer Kundengruppe. Sehen Sie sich die Demografie vor Ort genau an. Es könnte sich als Herausforderung erweisen, in Ihrem Shop Spielzeug und Spiele an eine ältere Generation zu verkaufen. Durch die Änderung Ihres Angebots, zum Beispiel mit dem Verkauf von Brettspielen für Erwachsene, verfolgen Sie eine proaktive Strategie. Vielleicht wohnen in Ihrem Viertel viele junge Eltern. Hier können Sie in Erwägung ziehen, Artikel für Babys und Kleinkinder zu verkaufen. Aus diesem Grund ist das Verstehen und Analysieren des Marktes so wichtig und sollte auch in Ihrem Geschäftsplan festgehalten werden.

Produkt- und Dienstleistungsdefinition

Ihr Geschäftsplan sollte auch zur Definition der von Ihnen angebotenen Produkte und Dienstleistungen verwendet werden. Mit sorgfältiger Recherche finden Sie heraus, welcher Marktbereich und welche Nische unterversorgt sind. Sie erhalten ein klareres Bild Ihrer potenziellen Kunden und können beginnen, Ihre Produkte und Dienstleistungen an deren Erwartungen auszurichten.

Konkretisieren Sie beim Erfassen Ihres Geschäftsplan alle Details. Wie erreichen Sie diese potenziellen Kunden? Was können Sie ihnen bieten, was sie anderswo nicht finden? Welche Art von Produkten erwarten sie? Gibt es Dienstleistungen, die Sie anbieten können, um eine vertrauensvolle Beziehung zu Ihren Kunden aufzubauen?

Orientieren wir uns wieder am Beispiel des Spiele-Shops. Wenn Sie sich an ein älteres Publikum wenden möchten, können Sie Ihren Kunden bestimmte Dienstleistungen anbieten, z. B. Spieleabende, bei denen sie mit Freunden ein Spiel in Ihren Räumlichkeiten ausprobieren können, oder vielleicht einen Service, bei dem Sie abgeschlossene Playthroughs (etwa Escape Rooms) vergünstigt weiterverkaufen.

Ein Teil Ihres Geschäftsplans besteht darin, diese Dienstleistungen zu definieren und zu prognostizieren, wie sie sich auf den Umsatz auswirken werden. Natürlich erhalten Sie mit der Zeit ein klareres Bild und können Ihren Geschäftsplan entsprechend anpassen.

Logo Ankorstart
Sie sind für Ihre Shop-Eröffnung bereit?

Finanzprognose und Budgetplanung

Da Ihr Geschäftsplan als umfassendes Schriftstück für Ihre Verkaufszahlen und Finanzprognosen dient, spielt er eine wichtige Rolle bei der Sicherung von Investitionen oder Geschäftskrediten. Eine Idee ist nur so gut wie die Realität, in der sie umgesetzt wird. Als Kleinunternehmer sollten Sie bedingungslos an Ihre Idee glauben, Kapitalgeber und Investoren verlassen sich jedoch auf konkrete Anhaltspunkte.

Die Gründung eines Einzelhandelsgeschäftes verlangt viel ab. Angefangen bei der Suche nach dem richtigen Standort über den Innenausbau bis hin zur Entwicklung der eigenen Website … Ob Sie einen physischen Standort eröffnen oder Ihr Unternehmen einfach online führen, Sie müssen über Ihre Lagerbestände nachdenken. Wenn Sie zu Beginn auf Fremdmittel angewiesen sind, müssen Sie Umsatzprognosen und ein detailliertes Budget vorlegen, um nachweislich zu zeigen, dass Sie in der Lage sind, den Kredit zurückzuzahlen oder eine solide Kapitalrendite zu erzielen.

Auf die Details kommt es an. Führen Sie eine gründlich vorgelagerte Marktforschung durch, die Ihre Idee unterstützt, und prüfen Sie Ihre Finanzen gründlich, um sich die benötigte Finanzspritze zu sichern. Denn all dem liegt eine wichtige Sache zugrunde: ein gut ausgearbeiteter Businessplan.

Marketing- und Vertriebsstrategie

Ihr Geschäftsplan sollte auch Marketing- und Vertriebsstrategien umfassen. Erklären Sie, wie Sie Ihren Umsatz steigern können, insbesondere in Zeiten, in denen es nicht so gut läuft. Für unseren Spielwarenladen ist die Weihnachtszeit natürlich ein großes Ereignis. Sie müssen jedoch entscheiden und definieren, wie Sie mit großen Ladengeschäften oder Online-Händlern konkurrieren wollen.

In diesem Abschnitt definieren Sie, welcher wichtigen Instrumente Sie sich bedienen und wie viel Geld Sie für das Marketing einplanen müssen. Selbst in der Nebensaison kann die Bereitstellung eines kleinen Budgets für diverse Aktionen in Ihrem Shop eine gute Möglichkeit sein, die Sichtbarkeit und persönliche Empfehlungen zu verbessern. Nachdem Sie Ihre Marktforschung durchgeführt haben, ist es Zeit für die Erstellung Ihres Plans.

Risikomanagement und Krisenplan

Für Einzelhändler ist das Risikomanagement ein zentraler Bestandteil. Das Verhindern von Verlusten, also die Eindämmung von Problemen wie Diebstahl oder Lagerschwund, ist für das Risikomanagement entscheidend. Das trifft jedoch nicht auf Faktoren wie einen schwächelnden Markt oder sich ändernde Trends zu.

Berücksichtigen Sie in Ihrem Geschäftsplan eben diese Notlagen, falls Marktveränderungen oder unvermeidbare Ereignisse wie Brände, Überschwemmungen, IT- und Kommunikationsprobleme oder Bauarbeiten, die den Zugang zu Ihrem Shop versperren, auftreten.

Ein Krisenplan sollte spezifische Risiken, Möglichkeiten zur Risikominimierung und zu ergreifende Maßnahmen darlegen. Dazu können Personen gehören, mit denen Sie Kontakt aufnehmen können, Versicherungen gegen bestimmte Risiken und potenzielle Mitteilungen an Kunden. Stellen Sie auch sicher, dass Sie in Ihrer Budgetplanung genügend finanzielle Mittel bereitstellen, um eine Woche oder länger ohne Verkäufe zu überstehen.

Kontrolle, Bewertung und Umsetzung

Ihr Businessplan ist ein Leitfaden dafür, wie Ihr Unternehmen laufen soll. Doch so gut Ihre Prognosen auch sein mögen, die Erstellung eines Fünfjahresplan kann sich als schwierig erweisen, insbesondere wenn Sie gerade erst anfangen und sich nicht auf historische Daten berufen können. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Businessplan nicht als etwas in Stein gemeißeltes betrachten.

Aktualisieren Sie ihn bei Bedarf regelmäßig, um Ihre Erfolgschancen zu erhöhen. Nehmen Sie dabei gerne die Hilfe von Experten in Anspruch.

Ankorstart ist das kostenlose Unterstützungsprogramm von Ankorstore, das Sie mit Experten in Kontakt bringt, die Ihnen bei der Erstellung Ihres Geschäftsplans und der Umsetzung Ihres Shops helfen können. Egal, ob Sie sich für ein stationäres oder Online-Geschäft oder für beides entscheiden, die Experten von Ankorstart können Ihnen dabei helfen, Ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Treten Sie der Community von mehr als 65.000 Einzelhändlern bei, die sich bei Ankorstart registriert haben.

FAQ

Welche Informationen sollte ich unbedingt in meinen Geschäftsplan aufnehmen?

Ein Geschäftsplan sollte alle für die Führung Ihres Einzelhandels relevanten Informationen enthalten. Dies umfasst alles – von Marketingstrategie bis hin zur Recherche, von der Zielgruppe bis hin zu Produkten und Dienstleistungen und Ihren Finanzen: Ihre Gewinnschwelle, Ihre Lagerverwaltung, Ihre Verkäufe und Prognosen sowie Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung. Wenn es relevant ist, gehört es in Ihren Geschäftsplan.

Wie oft sollte ich meinen Geschäftsplan überarbeiten?

Der Markt ist ständig in Bewegung. Makroökonomische Veränderungen, sich ändernde globale Trends, Veränderungen in der lokalen Demografie und disruptive Technologien lassen Prognosen für die nächsten fünf Jahre wie Spekulationen erscheinen. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Geschäftsplan mindestens einmal jährlich überprüfen. Sie sollten jedoch keine drastischen Änderungen vornehmen, die auf nur ein paar Wochen des Auf- oder Abschwungs basieren. Es kann einige Zeit dauern, bis sich bei Marketing und Werbung messbare Verbesserungen zeigen.

Ist die Formatierung meines Geschäftsplans wichtig?

Dies hängt vom Zweck Ihres Geschäftsplans ab. Wenn es sich um etwas handelt, das Sie für Ihre eigenen Kennzahlen verwenden und um auf dem Laufenden zu bleiben, müssen Sie weniger Formalitäten befolgen, als wenn Sie es zur Sicherung neuer zusätzlicher Finanzmittel oder Investitionen verwenden. Allerdings sollten Sie in beiden Fällen auf die Lesbarkeit achten. Sie möchten keine Zeit damit verschwenden, nach bestimmten Informationen zu suchen, die im Text untergehen. Verwenden Sie klar gekennzeichnete Abschnitte und Grafiken, indem Sie kurze, prägnante Aussagen anstelle langer Absätze verwenden.

Logo Ankorstart
Sie sind für Ihre Shop-Eröffnung bereit?